Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

U 17 (B-Jun.) BOL Oberfranken Ost: JFG Oberes Egertal - SpVgg Bayreuth II 0:2 (0:2)

26.09.2021

Tore Bayreuth: Justin Nottrodt, Puscat Kosucu

Spiel verloren aber wahnsinnig an Selbstbewusstsein gewonnen.

Im dritten Spiel der JFG empfing man den Tabellenführer aus Bayreuth.
Mit Respekt aber ohne Angst gingen die Aydinli Schützlinge ins Spiel und auch in die Zweikämpfe. Von der ersten Minute an wurden alle taktischen Vorgaben umgesetzt und der Gegner bis zur 13 Minute in Schach gehalten.
Durch eine fragwürdige Elfmeterentscheidung kamen die Gastgeber mit 0:1 in Führung.
Völlig unbeeindruckt setzten die JFG'ler ihr Spiel fort und setzten die Trainervorgaben weiter um. Die JFG Verteidigung stand zu jeder Zeit wie eine Mauer und kämpften um jeden Zentimeter und Grashalm. Erst mit dem Halbzeitpfiff gelang es den Bayreuthern, mit einem unhaltbaren Kopfball, aus einer Ecke zum 0:2. So ging es auch in die Halbzeit.
In der Kabine wurden nochmal taktische Vorgaben vertieft, Fehler angesprochen die zweite Halbzeit setzte da an, wo die Erste aufhörte. Die JFG war bis zu den Haarspitzen motiviert und heiß. Der Gegner rannte zwar immer wieder kombinationssicher an, verzweifelte aber gegen eine bombenstarke Verteidigung und konnte nichts anrichten. Tobias D., Lorenz P., Leon A., Max T. ließen hinten nichts anbrennen. Das Mittelfeld hat den Rasen umgepflügt und der Sturm sensationell mit nach hinten gearbeitet. Leider konnte der bärenstarke Finn R., nach einer super Einzelaktion, den Ball nicht im Tor unterbringen. Nach einem super Anspiel chippte er in der Schlussphase den Ball um Millimeter am Gehäuse vorbei. Insgesamt gilt zu sagen:
Ein starkes Spiel mit wie ausgewechselter Einstellung der JFG. Es wurde um jeden Ball gekämpft, Laufduelle wurden eingegangen wo es weh tat und viele Kilometer abgerissen. Der Trainer kann stolz auf sein Team sein. Jeder Spieler hat im heutigen Spiel überzeugt und von der ersten bis zur letzten Sekunde gekämpft. Auch dank Superparaden von Jan Giesbrecht konnte das Ergebnis bis zum Schlusspfiff gehalten werden. Mit diesem Kampfgeist geht es für die ersten drei Punkte am 01.10.21 gegen Eintracht Münchberg.