09253 954795
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

D-Jugend Kreisliga: JFG Oberes Egertal – SG Tirschenreuth 3:3 (2:1)

05.10.2019

Tore Egertal: 2x Maxim Reinel, 1x Ferdinand Kögler

Tore Tirschenreuth: 2x Felix Gebhard, 1x Henry Ackermann

 

In einem, über weite Strecken ausgeglichenen Spiel holen die Egertaler einen Punkt, gegen die bis dahin Verlustpunktfreien Tirschenreuther.

 

Da die Tirschenreuther im bisherigen Saisonverlauf noch keinen Punkt abgeben mussten, kamen sie als Favorit nach Niederlamitz. Unter diesen Vorzeichen überraschte es sowohl die Verantwortlichen, als auch die Zuschauer, dass die Egertaler von Beginn an gut mithielten. So entwickelte sich eine sehenswerte Begegnung mit vielen schönen Spielzügen und Torchancen auf beiden Seiten. Den ersten Treffer markierten die Gäste in der 15. Minute durch Felix Gebhard. Jedoch konnte Maxim Reinel im direkten Gegenzug für die Egertaler ausgleichen. Er war es auch, der in der 24. Minute zur 2:1 Führung für die Hausherren traf. Auch nach der Pause ging es spannend weiter. Spielerische Vorteile konnte sich keine der Mannschaften erarbeiten. In der 44. Minute kamen die Gäste durch Henry Ackermann zum 2:2 Ausgleichstreffer. In den Schlussminuten bekamen die Egertaler etwas Oberwasser und konnten sich mehrere Chancen erspielen. Eine davon nutzte Ferdinand Kögler, als er nach einem Eckball in der 55. Minute per Kopf zum 3:2 traf. In der Folge beschränkten sich die Egertaler aufs Verteidigen. Bis der Schiedsrichter in der 60. Spielminute kurz vor dem Egertaler Strafraum auf Freistoß für die Gäste entschied. Eine klare Fehlentscheidung, wie auch der Gästetrainer im Nachhinein zugeben musste. Vorausgegangen war ein Zweikampf in dem Maxim Reinel klar den Ball spielt und ein Tirschenreuther Spieler den Fuß „draufhält“. In Folge dessen musste Maxim Reinel verletzt das Spielfeld verlassen. Auch der Freistoß an sich, welcher durch Felix Gebhard getreten wurde, sorge nochmal für Aufregung und reichlich Gesprächsstoff. Den direkt getretenen Ball konnte der Egertaler Keeper nicht festhalten, weshalb der Ball an den Pfosten ging, von diesem abprallte und an der Torlinie entlang zum zweiten Pfosten rollte. Trotz heftiger Proteste der Egertaler Spieler entschied der Schiedsrichter auf Tor für Tirschenreuth, was den Schlusspunkt dieser ereignisreichen Partie bedeutete.

 

Obwohl die Punkteteilung für den neutralen Beobachter mit Sicherheit gerecht erscheinen mochte, fühlte es sich für die Egertaler an, wie eine Niederlage.